Dorn-Breuß-Therapie

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Wirbelsäulen- und Gelenktherapie, bei der Beinlängendifferenzen, Beckenschiefstände und Wirbelblockierungen festgestellt und korrigiert werden können. Dies geschieht ohne Einrenken, sondern nur durch Aufrichtung der Wirbelsäule und Aufbau der Statik von unten nach oben.

Die Dorn-Methode ist einfach, sicher und sehr wirksam. Ist ein Wirbel blockiert oder verschoben, wird der Nerv dort gereizt oder empfindlich gestört – Wirbelblockierungen verursachen nicht nur diverse Rückenleiden, sondern auch zahlreiche Beschwerden, die auf den ersten Blick gar nicht mit der Wirbelsäule in Verbindung gebracht werden. Deshalb ist eine freie Wirbelsäule nicht nur für die Aufrichtung und Bewegung wichtig, sondern auch für die Versorgung von Gewebe und Organen.


Breuß-Massage

Bei der Breuß-Methode wird die Wirbelsäule zunächst durch eine wohltuende Massage entspannt und Johanniskrautöl für die Nerven-und Bandscheibenregeneration einmassiert. Anschließend werden verschobene Wirbel schmerzfrei in die ursprüngliche Position gebracht. Diese Massage wirkt entspannend, energetisierend und ausgleichend. Die Anwendungsgebiete sind umfangreich und nicht nur bei schmerzhaften Wirbelsäulen- und Bandscheibenleiden anzuwenden. Auch bei Migräne, Schlafstörungen oder Stress bedingten Erkrankungen kann eine Massage Linderung bringen. Sie eignet sich hervorragend als Ergänzung zur Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn.

Zurück